Neue Gottesdienstserie

Die Psalmen

Glücklich zu preisen ist, wer Verlangen hat nach dem Gesetz des Herrn und darüber nachdenkt Tag und Nacht. Er gleicht einem Baum, der zwischen Wasserläufen gepflanzt wurde: zur Erntezeit trägt er Früchte, und seine Blätter verwelken nicht. Was ein solcher Mensch unternimmt, das gelingt. (Psalm 1,2-3)

Die Psalmen gehören zu den ältesten Gedichten der Welt. Die jüdischen und christlichen Gemeinden haben während Jahrtausenden ganze Psalmen in den Gottesdiensten vorgelesen oder gesungen. Heute hingegen ‘zerstückeln’ wir diese Texte. Wir ‘picken’ gewisse Teile heraus, denen wir eine besondere Aufmerksamkeit schenken wollen. Dadurch geht ein ganzes Stück der Wirkung der Psalmen verloren.

In dieser Gottesdienst-Serie lernen wir die verändernde Kraft der Psalmen neu erleben. Diese Texte sind lebensnah, weil sie die Nöte, Fragen und Zweifel unserer Leben ansprechen. In unserer Zeit ist es wichtig, dass wir unsere Sicht der Welt nicht von der uns umgebenden Kultur prägen lassen, sondern von der Bibel. Weil die Psalmen ‘getränkt’ sind von der Weltanschauung der Bibel, werden sie uns helfen, die Welt und unser Leben zu sehen, wie Gott es sieht. Zu guter Letzt werden die Psalmen uns neu in die Anbetung Gottes führen. Denn bei aller Ehrlichkeit über die Realitäten unserer Leben, enden die Psalmen am Schluss immer im Staunen und in der Anbetung des real existierenden Gottes der Bibel.

Neue Gottesdienstserie